Sozopol

Sozopol

Sozopol ist die aelteste Stadt in Bulgarien, gegruendet 610 vor Christus unter dem Namen Apollonija. Der Name Sozopol wird im Jahr 330 erwaehnt und das ist mit der Erklaerung des Christentums zur offiziellen Religion verbunden. 812 schliesst sich die Stadt den Grenzen des bulgarischen Staates an. Byzanz und Bulgarien fuehrten mehrere Kriege um die Herrschaft ueber die Stadt Sozopol, deren Hafen als wichtigster Hafen beim Handel mit den italienischen Republiken Venedig und Genova bekannt wurde.

Heute ist Sozopol ein touristisches Anziehungspunkt, der die Romantik der Altstadt mit dem Komfort, der in den schoenen und modernen Hotels der Stadt angeboten wird, zusammenfasst.

Sozopols Sandstraende

In der Stadt und deren Umgehung sind wunderschoene Sandstraende mit feinem goldigem Sand gelegen

  • Zentralsandstrand – gelegen zwischen den beiden Halbinseln der Alt- und Neustadt, in unmittelbarer Naehe vom Stadtpark
  • Sandstrand “Harmanite” – bietet vielseitige Unterhaltung an: Wasserrutschbahn, Sandvolleyball, Surf-Schule
  • “Koenigssandstrand” – “Goldfisch” – angelegt in stiller und ruhiger Bucht mit selbstaendigem Fischerbootshafen
  • Sandstraende der “Ка vazi” – und “Alepu” – Bucht – Hier findet man Einsamkeit und Ruhe inmitten der schoenen Sandduenen, mit etwas Glueck kann man auch die seltene Sandlilie sehen.

Die Altstadt Sozopol

ist von den Touristen wegen ihrer einmaligen Atmosphaere der engen gepflasterten Gassen, der alten Steinhaeusern mit Holzfenstern und weissen Gardinen, der Fischerbooten und Fischernetzen, wegen der gemuetlichen und einzigartigen Gaststaetten und Restaurants, die kulinarische Meerespezilitaeten, bulgarische Gerichte, Coktails und Desserts fuer Gross und Klein anbieten, beliebt. Mehrere Marktbuden und Kleinlaeden bieten den Touristen Kunstgegenstaende, Bilder und wunderschoene Souvenirs vom Meer und von der Stadt Sozopol an.

Das Historische Museum der Stadt Sozopol

beherbergt mehrere Einzelstuecke und Denkmaeler der Kultur und der altertuemlichen Geschichte der Bevoelkerung, die dieses Land in den Jahrhunderten bewohnte.

Orthodoxe Kirchen und Kapellen

- In den Jahrhunderten wurden in Sozopol mehrere Kirchen gebaut, deren Ruinen auch heute zu sehen sind. Ein kleiner Spaziergang durch die Stadt erinnert an den Ruhm und an den Glauben, erhalten in den Jahrhunderten durch den Bau der Kirchen
“Sw. Sossim”, “Sw. Bogoroditza”, “Sw. Sw. Kiril und Metodii”. Im Mittelalter entstehen in der Umgebung der Stadt mehrere Kloester, unter welchen der bedeutendste und der grosste das Kloster “Sw. Ivan”, gelegen auf der grossen Insel, war.

Feste der Kunst “Аpollonija “

Anfang September jedes Jahres emfaengt die Stadt Sozopol inmitten der alten Architektur und Atmosphaere Schoepfer der Gegenwart aus allen Bereichen der bugarischen Kunst. Das Festprogramm enthaelt die bedeutendsten Veranstaltungen des bulgarischen Kulturplakats und jeder Gast kann den Augenblick der Beruehrung der Unvergaenglichkeit von der Kunst miterleben.

Reisen

  • Bootspazierfahrt um die “Sw. Ivan” – Insel – Angeln oder Picknick in der Natur
  • Bootspazierfahrt entlang des Ropotamo-Flusses - bis zur Muendung oder Picknick im Schatten derBaeume im Strandja-Gebirge
  • Naturschutzgebiet “Arkutino” mit Seerosen
  • Busreisen nach Nessebar, Plovdiv, Varna

hr Urlaub bleibt unvergesslich mit dem Wellenfluestern, mit dem Lied der Nachtbrise und mit der Gastfreundlichkeit unseres Team von Hotel “Briz”

Links:

BDK Ltd –  bdk.bg

Zeit – weather.bg

Feste der Kunst “Аpollonija ” – apollonia.bg